Festlicher Gänsebraten

Foto: Fabian Silberzahn, Stuttgart

Rezept aus: So kriegst du dein Fett weg. Fettarm kochen mit Ewald Braden. Hampp Verlag, Stuttgart

18 g Fett bei 150 g gebratenem Fleisch

Für dieses Rezept brauchen Sie unbedingt einen Bräter. Es muss kein gusseiserner sein, es geht auch mit einem einfachen Gänsebräter. Wichtig ist, dass der Deckel gut schließt.

Vorbereiten: 30 Minuten
Garen: etwa 3 Stunden und 30 Minuten

Zutaten für 6 Personen

1 küchenfertige Gans (ca. 4 bis 5 kg)
  Salz, Pfeffer, Salbei, Estragon
200 g Möhren
200 g Sellerie
3 Zwiebeln
etwas brauner Soßenbinder

Zubereitung

Den Gänsebraten wie die Ente (siehe Rezept „Knusprige Ente“) zubereiten, allerdings wird die Gans zu Beginn mit 1 Liter Wasser angesetzt und 50 Minuten gegart, die anschließende mittlere Garzeit beträgt bei 170°C 2,5 Stunden.

TIPP

Das Gänseschmalz, das übrig bleibt (ca.1 Liter) mit fein gewürfelten Zwiebeln und klein geschnittenen Fleischresten 30 Minuten köcheln lassen.

Mit Salz, Pfeffer und Estragon würzen, heiß in kleine Schraubverschlussgläser abfüllen und kühl aufbewahren. So können Sie wohl dosiert immer wieder ein wenig Gänserillettes genießen.

Brötchenfüllung

2 g Fett

Zutaten für 6 Personen

3 Brötchen vom Vortag
2 Äpfel
2 Eier
  Salz, Pfeffer
evtl. Semmelbrösel

Zubereitung

Die Brötchen in feine Scheiben schneiden und in lauwarmem Wasser einweichen. Die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die eingeweichten Brötchen ausdrücken und mit den Äpfeln und den Eiern eine Füllung herstellen. Würzen und bei Bedarf mit etwas Semmelbröseln andicken.

Verfeinern lässt sich diese Füllung mit:

  • Paprikawürfeln
  • Champignons
  • rohem Schinken
  • verschiedenen Kräutern
  • Geflügelleber